Ambulant  Betreutes Wohnen

in eigener Wohnung oder in Wohngemeinschaften

Das betreute Wohnen - in eigener Wohnung oder in Wohngemeinschaften - ist eine ambulante Leistung zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und richtet sich an volljährige Menschen mit psychischen Erkrankungen, die in der Gestaltung ihres Lebensalltages Behinderung erfahren. Die Betreuung umfasst nach individuell abgestimmter Vereinbarung folgende Angebote:
 

  • Psychosoziale Beratungsgespräche
  • Hilfen im Umgang mit Behörden und anderen Institutionen (Antragstellung, Schriftverkehr usw.)
  • Vermittlung und Begleitung zu Ärzt(inn)en und anderen Hilfeanbietern
  • Hilfe zum Aufbau einer Tagesstruktur
  • Unterstützung bei der beruflichen Rehabilitation sowie bei der Aufnahme von
    Beschäftigung, Ausbildung und Arbeit 
  • Unterstützung bei der Aufnahme und/oder Gestaltung sozialer Kontakte
  • Beratung von Angehörigen und anderen Bezugspersonen
  • Unterstützung bei Wohnungsbeschaffung und Wohnungserhaltung
  • Unterstützung bei der Haushaltsführung und Selbstversorgung
  • Anregungen zur Freizeitgestaltung
  • Gruppen-/Freizeitangebote
  • Krisenintervention

Die Klient(inn)en sollten ein Mindestmaß an Selbständigkeit mitbringen.